Startseite | Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss

Über uns

1929

Friedrich Horst

machte sich Friedrich Horst nach der bestandenen Meisterprüfung im Tischlerhandwerk selbständig.

Der Ursprung vieler Bestattungsinstitute liegt im Tischlerhandwerk, zu dessen traditionellen Aufgaben auch die Herstellung von Särgen gehörte. Dieser Tradition folgend, führte er auch Bestattungen durch.

1958

Hans Kühn

übergab der Firmengründer die Geschicke des Hauses an seine Tochter Hildegard Kühn und deren Ehemann Hans Kühn.

1967

Hildegard Kühn

nach dem plötzlichen Tod von Hans Kühn, führte Hildegard Kühn zusammen mit ihrem Sohn Horst-Peter Kühn den Betrieb weiter.

1994

Horst-Peter Kühn

übernahm Horst-Peter Kühn die Führung des Betriebes und baute diesen mit seiner Frau Regine zu einem modernen Dienstleistungs-Unternehmen aus. Ab 1996 standen somit eine Trauerhalle, Aufbahrungsräume und ein Kühl- und Versorgungsraum zur Verfügung.

2011

Olaf Hufenbach & Michael Puttkammer

Am 1. Oktober 2011 ging das Bestattungsinstitut Friedrich Horst auf Olaf Hufenbach und Michael Puttkammer über.